Nueva distribución en el M40 Montada!!!

Tema en 'BMW Serie 3 E-30 (1982 - 1994)' iniciado por Berny-E30, 29 Sep 2006.

  1. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Por fin!!

    Hoy hemos terminado la ñapa.

    Muchos conocemos el defecto endémico en los motores M40 tanto en los 316i como en lo 318i con el tema del árbol de levas y los balancines a partir de los 150.000km´s. Este defecto fué corregido a partir del 9/94 y el motor pasó a llamarse M43. Para aquellos que tengan que ponerse al dia sobre estos motores tienen que saber que a partir de estos kilometrajes la distribución va a menos por culpa de la mala calidad de los materiales del árbol de levas combinado con el roce de los balancines de fundición. La primera señal es el sonido de "claqueo" del motor que siempre irá a mas a no ser que se cambien los taqués hidráulicos el árbol de levas y los balancines ya que sufren demasiado el desgaste. Pero esto es caro ya que un árbol vale mas de 300€ y si lo sumamos a unos balancines mas los taqués es cuando muchos se preguntan si vale pena ya que a la larga volverá a ocurrir lo mismo. Pero al parecer hay otra alternativa por el mismo precio siempre que no querais cambiar de coche.
    Se ha hablado mucho de esto aquí y en especial los que tenemos los modelos que montan los motores M40 hasta que un dia se comentó que habia un kit de distribución especial que emulaba el sistema que montan los M43, que es el mismo motor solo que los balancines llevan un rodamiento que elimina por completo el roce con el árbol de levas y así alarga mucho mas la vida del motor además de disminuir la fuerza de tensión en la correa de distribución a la mitad lo que la hace en principio mas duradera. Este kit es basicamente un árbol de levas que fabrica un alemán (Ingo Koth) que es basicamente mas estrecho para que quepan los balancines del M43y adjunta unos adaptadores para las cabezas de las valvulas. Además hacen falta los balancines del M43 mas la barilla distribuidora de aceite de este y un retén nuevo para el árbol.
    Toda la información sobre este kit está en la pagina web www.e30.de en el apartado técnico y que conocí a través de Fear316i al que agradezco mucho su ayuda. Desde aquí un saludo para ti y para Karl que medió con el "artista" para comprar las piezas.
    :xray: :xray: :xray:


    Una vez recibido el material el montaje fué agonico.](*,) ](*,)
    Si tenemos en cuenta que hacia años que no tocaba un motor tan a fondo, que no tengo a penas herramienta ni un lugar adecuado y que para colmo cuando cojí confianza me encontre con un viscoso agarrotao con sellante en la rosca....que si pillo al tipo que lo metió allí le hago la circumsición con un minipimer.
    :axe: :ar:
    Bueno, al final no tube mas remedio que llevarlo al taller para que lo sacaran y fué una suerte que la bomba de agua sobreviviese al proceso. Con esto preferí que una vez allí lo terminaran ellos por si las moscas ya que si me tengo que fiar de mi voy listo para calar la distribución sin hacer un destrozo.
    Lo mejor fué al sacar la tapa de la culata, fué una sorpresa ver la culata mas limpia que se pueda ver en un coche de 18 años, de hecho parece nueva y además al parecer el mismo milagro salvó el arbol de levas que todavía está intacto sin ninguna marca de los balancines. El mecánico estaba tan alucinado como yo teniendo en cuenta los 154.000km que tiene el nene. Ahún así y como que el ruido de taqués ya era constante desde hacia unos meses y ya que me habia arruinado en la compra de las piezas pués que menos que seguir con el plan.

    Después de sacar la tapa de la pipeta ,el dichoso viscoso, las demás correas, los dos manguitos del radiador, la pantalla de plástico del radiador, la correa de distribución, la pipeta de encendido, y que se yo... llegamos al arbol de levas que ya se le pueden quitar las bancadas y con este ya salen los balancines y los taqués hidraulicos....y aquí llega lo bueno. El conjunto del kit se monta con total facilidad, primero montamos el árbol de levas solo y apretamos las bancadas al par para comprobar como se alojaba y es genial comprobar que gira con facilidad y suavemente. Luego desmontarlo para montar el conjunto y verificar que todo va bién. Una vez hecho esto es sorprendente comprovar como con la mano es relativamente facil hacer girar el conjunto que antes ni de coña se podia hacer. Ahora solo queda montar y probar.

    Al encender el motor ya se nota la diferéncia. El sonido no tiene nada que ver y cuando aceleras se nota el cambio, ahora es mas alegre y elastico pero hay que circular para notar las mejoras. El freno motor es la mitad del que era y acelera con mucha soltura, es mas noble al reducir y suave por encima de ralentí. Ahún nos queda un último retoque. Al parecer uno de los taqués está sobrecargado y una de las vavulas no cierra bién así que en ralentí parece que vaya con tres cilindros y tiembla algo. Tendré que cambiar el aceite que llevo (10w40) por un (5w30) para ver si en caliente se suelta del todo ese taqué pero ya os contaré.;-)

    Mañana pongo algunas de las fotos que tengo.

    Saludos!!
  2. McClane

    McClane Moderador Informática Staff BMW FAQ Moderador

    Registrado:
    20 Jul 2006
    Mensajes:
    33.568
    Me Gusta:
    8.275
    Ubicación:
    Getafe Madrid
    Modelo:
    2 E30, 1 E39
    Guau!! Estas cosillas me encantan. Esperamos las fotos!!
  3. Fear316i

    Fear316i Forista

    Registrado:
    13 Ene 2005
    Mensajes:
    2.186
    Me Gusta:
    54
    Ubicación:
    Madrid
    Que gran noticia!!!!!!!!! Pon fotillos si las hay tiu!!

    Joer, no me imagino como debe sonar el motor ahora :D :D :D :D

    Ehorabuena por el currele que te has dado, macho!!
  4. weeecho

    weeecho Guest

    en cuanto te salieron los repuestos???

    y

    que torque llevaran los tornillos de las bancadas del arbol de levas???


    M43 en que series llevan montados los M43 alguien que sepa???

    gracias
  5. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Los m43 se montaron en los e36 a partir del 9/94 y no se si también en los e34. Pero de ese motor solo sirven los balancines y la varilla del aceite para esta ñapa. El arbol solo lo fabrica para este proposito el alemán que cito arriba.;-)

    Ahora os pondré una afoto de antes de desmontar la distribución donde se ve lo límpio que está el motor por dentro.


    [​IMG]
    [​IMG]


    Siento que sean tan malas pero sin luz y sin trípode y con estas mierdas de cámaras digitales.:toimonst: :toimonst: :fs: :fs: :fs:

    Así es cómo rematé la cosa, con esta nueva tapa pulida que es el preludio de lo que serán los colectores y demás piezas de aluminio.

    [​IMG]

    Mañana abriré la tapa para sacar bueneas fotos del nuevo conjunto.
  6. fer316

    fer316 Asesor técnico del foro Staff BMW FAQ Coordinador

    Registrado:
    11 Nov 2002
    Mensajes:
    94.983
    Me Gusta:
    2.239
    Ubicación:
    Pamplona (NAVARRA)
    Modelo:
    e46
    Muy buen trabajo Berny,una buena pista para los montones de M40 cantarines,;-).
  7. McClane

    McClane Moderador Informática Staff BMW FAQ Moderador

    Registrado:
    20 Jul 2006
    Mensajes:
    33.568
    Me Gusta:
    8.275
    Ubicación:
    Getafe Madrid
    Modelo:
    2 E30, 1 E39
    Las fotos de arriba, ¿son con las piezas nuevas?
  8. Fear316i

    Fear316i Forista

    Registrado:
    13 Ene 2005
    Mensajes:
    2.186
    Me Gusta:
    54
    Ubicación:
    Madrid
    No, son las antiguas ;)

    La verdad esque las levas se veían con buen aspecto; el otro dia vi un árbol en un desguace que era una cosa tremenda... Espeluznante!

    Me mola la tapa pulida, házselo a los colectores y a la tapa superior de la correa de distribución y parecerá el motor pulido entero!!

    Joer macho, como te va a quedar eso...

    Esas fotos de los rodillos!!!
  9. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Gracias no veais como lo llevo de bien. No puedo evitar de conducir con las ventanas bajadas para oir el ruido que hace. Suena de espanto.

    :fs: :fs: :fs: Queria poner fotos hoy pero me dejé la cámara en casa, así que rezar para que mañana no se me pase.](*,) ](*,) ](*,) ](*,) ](*,) :toimonst:
  10. fer316

    fer316 Asesor técnico del foro Staff BMW FAQ Coordinador

    Registrado:
    11 Nov 2002
    Mensajes:
    94.983
    Me Gusta:
    2.239
    Ubicación:
    Pamplona (NAVARRA)
    Modelo:
    e46

    [:>pray [:>pray[:>pray :D ;-).
  11. SEVI

    SEVI Guest

    Me alegro berny, a ver si algun dia puedo veros (al coche y a ti) en vivo;-)
  12. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Pues lo único que se me ocurre es cojer vacaciones en mayo para poder ir a Peñaranda. A ver si este año si podré acercarme y conoceros a muchos en persona.;-)

    Saludos!!!
  13. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Nuevas fotos!!!

    Hoy si que he sacau foticos de la nueva cosa en cuestion.

    Aquí van:

    [​IMG]

    Que facil es sacar la tapa de culata...a ver si saco un pleno al 15 de una p*ta vez.

    [​IMG]

    Por que no hay luz por que si no...

    [​IMG]

    Pa los que stan buscando las gafas del serca...

    [​IMG]

    Amos que hay mas...

    [​IMG]

    .......


    [​IMG]

    He tardau un poquillo pero aquí se acaba el currele.;-)
  14. fer316

    fer316 Asesor técnico del foro Staff BMW FAQ Coordinador

    Registrado:
    11 Nov 2002
    Mensajes:
    94.983
    Me Gusta:
    2.239
    Ubicación:
    Pamplona (NAVARRA)
    Modelo:
    e46
    Muy buena la pinta de esas piezas,;-).
  15. Berny-E30

    Berny-E30 Guest

    Están casi tan bién como el resto del coche.:mus- :mus-

    Por cierto, ¿como edito el título del post?
  16. Anthon

    Anthon Forista

    Registrado:
    9 Jul 2007
    Mensajes:
    1.544
    Me Gusta:
    3
    Ubicación:
    Madrid
    por cuánto te salieron todas las piezas más o menos? sin contar montaje, tengo un conocido que podría estar interesado.

    un saludo!
  17. DMC_delorean

    DMC_delorean Forista

    Registrado:
    10 Sep 2008
    Mensajes:
    1.469
    Me Gusta:
    184
    Ubicación:
    murcia
    Modelo:
    323ci e46
    berny, no se si seguiras por aqui, pero por cuanto te salio ese arbol de levas? alomejor si hace buen precio hay unos cuantos que estamos interesados en comprarlo. por cierto, que tal el coche despues de 2 años?
  18. manoloave

    manoloave Guest

    pues si :) estaria yo tambien intersado
  19. Fear316i

    Fear316i Forista

    Registrado:
    13 Ene 2005
    Mensajes:
    2.186
    Me Gusta:
    54
    Ubicación:
    Madrid
  20. Maflay

    Maflay Guest

    Yo también estaría interesado
  21. Eltito_028

    Eltito_028 Forista Senior

    Registrado:
    4 Jun 2008
    Mensajes:
    5.943
    Me Gusta:
    190
    Ubicación:
    Valencia, costa este
    Otro que se une
  22. Trastoloko

    Trastoloko Forista

    Registrado:
    4 Dic 2008
    Mensajes:
    1.411
    Me Gusta:
    2
    Ubicación:
    Torre del Mar
    Que buena pinta tiene el motor, quien diria que tiene esos kilometros.

    He comido en platos menos limpios, jajajaja
  23. manoloave

    manoloave Guest

  24. manoloave

    manoloave Guest

    [FONT=verdana, arial, helvitica][SIZE=-1]Nockenwellenumbau M40 auf Rollschlepptechnik[/SIZE][/FONT] Dieser Bericht ist für M40-Fahrer und Interessierte gedacht, die bisher nur davon gehört haben, aber noch wenig Infos dazu haben, sei es zum Motor selbst, zu der Tatsache, dass sie sich nicht trauen, oder noch nicht daran geschraubt haben, oder zum Kit selbst. Der Bericht ist als ein "Lichtblick" gedacht, für die Vielzahl von M40-Fahrer, welche mit eingelaufenen Nockenwellen kämpfen, oder sich durch provozierendes Motorgeklacker schlicht und ergreifend genervt fühlen und eine dauerhafte Lösung suchen.
    Diese Seite soll ein Erfahrungsbericht wiedergeben, für konkrete Fragen zum verwendeten Material wendet Euch bitte an Ingo Köth über den unten aufgeführten. Ich gebe nur meine persönlichen Erfahrung mit dem Nockenwellenkit weiter. Es ist als eine Ergänzung gedacht. Ich distanziere mich auch von jeglicher Garantie und Gewährleistung, falls etwas schiefgehen sollte.

    Ende der 80er wurde der M40 Motor erstmals im E30 populär. Später auch im E34und E36. Der Motor war die Entwicklung der damaligen Zeit. Zahnriemen wurde "IN". Andere Firmen setzten Anfang der 80er Jahre immer mehr auf Zahnriemen. Man sagte, Zahnriemen-Motoren laufen ruhiger. BMW wollte natürlich auf der Welle mitschwimmen und entwickelte nach dem M20 auch einen Vierzylinder mit Zahnriemen. Jedoch mit vielen Unterschieden zu anderen Motoren, was zwar mehr Leistung brachte, aber auch zu einigen Punkten, die den Motor in die Kritik führten. Der Motor ist für sein Einlaufen der Nocken und Schlepphebel bekannt. Ergebnis ist ein klapperndes Laufgeräusch, eine ungleichmäßige Leistungsentfaltung und ein signifikantes Absinken der Höchstgeschwindigkeit. Weiterhin als kritisch gilt auch der Zahnriemens, weshalb viele Schrauber diesen aus Sicherheitsgründen schon nach 40000 KM wechseln. [​IMG]

    Wer so einen M40-Motor fährt, sollte darauf achten nicht zu dünnes Öl zu fahren (15W40 im Sommer und 10/40 im Winter ist ideal). Es gibt zum Thema M40 Nockenwelle auch billige Angebote bei Ebay. Es gibt diverse Erfahrungen, leider nur durchgehend schlechte. Die Schleifqualität der Nockenform ist schlecht, der Motor läuft nicht wirklich ruhig. Eigentlich ergibt sich keine Verbesserung, vorallem weil nach wenigen tausend KM die Nocke wieder einläuft. Ich selbst verbaue zwar auch einige wenige Zubehörteile, allerdings nicht von vermeintlich supergünstigen Anbietern. Zubehörteile gibt es z.b. auch vom Bosch-Dienst oder ähnlichem. Man sollte da nicht unbedingt das Sparen anfangen, sonst hat sichs bald ausgespart, wenn der Gau da ist und man nur noch eine blaue Dunstwolke hinter sich herzieht.

    Jeder, der einen M40 fährt, sollte das für sich selbst ausmachen, was er verbaut und ob es sich für den Motor, bzw. den Besitzer rentiert das doch recht beträchtliche Geld für das Rollenkit für den M40 auszugeben. Ich persönlich habe es so beschlossen, zum Teil auch, weil viele auf den Kit vom Ingo Köth schwören, ja sogar sagen, es gibt nichts besseres auf dem Markt. Bei mir war es die Neugier und auch die Tatsache, dass ich einfach den Motor haltbarer machen möchte. Wer staunt nicht, wenn er einen M40 sieht, welcher schon 300 TKM oder sogar mehr auf dem Buckel hat? Vielleicht möchte ich auch einfach nur den Motor erhalten. Jeder schimpft nur drauf. Ich habe schon "Luftpumpe" gehört, oder "Der hält eh nicht lang". Warum auch? Es fehlt einfach die Pflege.

    Warum brauchte ich eine neue Nockenwelle? Das ist einfach zu beantworten. Ich habe sie nicht gebraucht, ich hätte den Motor weiterhin so fahren können, wie er ist. Aber! Mich hat das ewige Klackern genervt. Ich habe es für mich selbst ausgemacht. Jeder kann nachsehen, in welchem Zustand sich seine Nockenwelle des M40 befindet. Dazu muss lediglich der Ventildeckel abgenommen werden. Meine Nockenwelle hatte schon deutliche Gebrauchsspuren. Später stellte ich auch fest, dass die Schlepphebel schon deutlich eingelaufen waren. Es hätte nicht mehr lang gedauert und alles wäre ganz schnell gegangen. [​IMG]

    [​IMG]
    02. 09. 2005 Umbautag Freitag. Beginn etwa 20:00 Uhr, Ende ca. 02:30 Uhr.

    Welches Material, bzw. welche Teile sind nötig? Dazu muss ich ein wenig ausholen. Mein M40 klackerte. Man denkt da natürlich zu allererst an die Hydro-Ausgleichselemente, oder auch kurz Hydro-Stössel. Diese sind dazu da, um anfallendes Ventilspiel auszugleichen. Sie arbeiten mit Motor-Öl und dienen als Auflagefläche des Schlepphebels gegenüber dem Ventil. Also müsste ich diese auswechseln. Nachdem aber auch meine Nockenwelle anfing, einzulaufen, sollte auch da eine neue her. Mich störte aber die Tatsache, dass die alten Schlepphebel eine Auflage- bzw. eine Reibfläche hatten und hier steckt das schon drin. Reibung. Reibung führt immer zu einem Materialabtrag, kurz Verschleiss. Diese Tatsache störte mich gravierend, denn angenommen, ich baue eine originale Nockenwelle ein. Sie würde wieder über kurz oder lang in absehbarer Zeit einlaufen. Die Lösung? Rollen. Nun, Ingo Köth, der einzige mir bekannte Profi, der wirklich Ahnung vom M40 hat, hat ein völlig neue Nockenwelle inkl. Ansteuerung konstruiert, mit dem man den M40 auf die Technik des späteren M43 Motors umbauen kann. In diesem Kit sind enthalten: Nockenwelle, angepasst auf Rollenschlepphebel, Hartschalengrauguss, Rollenschlepphebel, passende Adapter für die Ventilaufnahmen, Hydro-Stössel, welche ich sowieso benötige, ein neues Ölrohr und ein Simmering für die Nockenwelle. Ich jedoch wechsle zusätzlich noch die Ventilschaftdichtungen und lege noch je einen zusätzlichen unteren Ventilfederteller unter, um die Vorspannung zu erhöhen, dazu aber später mehr. Im Lieferumfang sind bei meiner Bestellung noch enthalten: Pleuellagersatz, Ölfilter, Dichtsatz Ölwanne und leihweise das Nockenwellen-Absteckwerkzeug vom Ingo Köth. Desweiteren war noch einiges an Betriebsmittel nötig, was ja eigentlich nie schaden kann. Siehe Bild oben. ;-)
    [​IMG] Man sieht deutlich die Nockenwelle mit gering eingelaufenen Nocken. Für mich persönlich der Anlass, das zu ändern. Wie gesagt, sollte jeder mit sich selbst ausmachen. Ausserdem hatte ich erst bei hohen Aussentemperaturen ein deutliches Klackern, später war es kaum noch überhörbar. An der Ampel hat mich das ziemlich genervt. Da ich aber den Motor nicht wechseln wollte, kam für mich nur der Kit in Frage. In diesem Kit ist eigentlich ziemlich alles enthalten, was man braucht, vorrausgesetzt, man wechselt nicht wie ich gleich noch die Ventilschaftdichtungen mit. Hierzu ist allerdings Spezialwerkzeug nötig und selten hat jemand privat ein solches Werkzeug, um die Ventilkeile zu lösen. Ich jedoch hatte Glück und habe jemanden gefunden, der dieses hat und habe in gleichem Arbeitsgang auch gleich ein zusätzlichen Ventilfederteller unter die äussere Ventilfeder gesetzt. Dies ist möglich, da die neuen Rollenschlepphebel ca. 20g schwerer sind, als die originalen Schlepphebel. Ist aber nicht zwingend erforderlich, diese mit einzusetzen. Bei mir bot sich das aber an. [​IMG] Man sieht auf dem Foto nun das freiliegende Ventil. Auf dem Ventil, rot, schön zu sehen, die neue Ventilschaftdichtung und aussenrum die grossen Ventilfederteller. Damit das Ventil nicht in den Zylinder fällt, während man es an den Ventilfedern löst, wird mittels Spezialwerkzeug Pressluft über die Zündkerzenöffnung in den Zylinderraum gepresst. Dies hält das Ventil oben und man kann schön am Ventil arbeiten. Wer dieses Spezialwerkzeug nicht hat, dem würde an dieser Stelle das Ventil in den Brennraum fallen. Eine Zylinderkopfdemontage wäre nötig. Ohne Spezialwerkzeug müsste man also den kompletten Kopf demontieren. [​IMG] Auf dem oberen Bild sind die kompletten Ventiltriebe zu sehen. Also Ventilschaft in der Mitte, der nächste Ring sind die Ventilkeile, welche den oberen Ventilfederteller am Ventil fixiert. Unten sieht man die unteren Ventilfederteller. Ich habe zwei davon untergelegt, um die Vorspannung der äusseren Federn zu erhöhen, was das höhere Gewicht der Rollenschlepphebel im Vergleich zu den alten Schlepphebeln, nahezu ausgleicht. [​IMG] Auf dem oberen Bild sieht man nun oben die neuen Hydro-Elemente, welche zum Ausgleichen des Ventilspiels zuständig sind, die Ventilschaftdichtungen mit zugehörigen unteren Ventilfedertellern, ein ausgebauter Ventilfeder-Satz, rechts daneben die Ventilkeile, darunter die Adapter für die Rollenschlepphebel und die neuen M43-Rollenschlepphebel. Man sieht schon deutlich die Rollen, welche offensichtlich weniger Reibung erzeugen werden. [​IMG] So, die Ventilschaftdichtungen sind gewechselt, je ein Ventilfederteller zusätzlich untergelegt und alles wieder montiert. Jetzt wurden die Adapter auf die Ventile aufgelegt, die neuen Hydro-Stössel eingesetzt und die neuen Rollenschlepphebel aufgesetzt. Während dieser Montage habe ich gleich alles mit neuem Motoröl benetzt, damit gleich Öl da ist, wo es hingehört. [​IMG] Nun sieht man den Zylinderkopf in seiner ganzen Pracht, fertig zum Einbau der neuen Nockenwelle. Die Rollenschlepphebel passen auf Anhieb. Ich bin zu diesem Zeitpunkt sehr zuversichtlich und voller Hoffnung. An diesem Punkt war ich schon gespannt, wie und vor allem OB der Motor laufen wird. [​IMG] Hier nochmal die Rollenschlepphebel, samt Adapter und oberer Ventilfederteller im Detail. [​IMG] BMW-Mario, meine beiden rechten Hände, auch Inhaber sehr hilfreicher Spezialwerkzeuge und Mann mit viel Ahnung, hat mir wirklich zur Seite gestanden. Nachdem ich an dem Motor noch nie mehr, als an diesem Tag gemacht habe, war er sozusagen ein Lehrer in mehrerer Hinsicht. Ohne sein Wissen und seine diversen Spezialwerkzeuge wäre der Wechsel der Ventilschaftdichtungen und das Unterlegen der zusätzlichen unteren Ventilfederteller nicht möglich gewesen. Ich habs vorher noch nie gemacht, jetzt weiss ich, wies geht und was nötig ist. Hier gilt mein besonderer Dank an Mario, der auf dem Foto gerade die Dichtflächen für die Ventildeckeldichtung reinigt. Jetzt kommt die neue Nockenwelle rein, mittlerweile wird es Zeit, denn wir sind schon fast 4 Stunden am Motor. Es müsste um Mitternacht rum gewesen sein. [​IMG] Die neue Nockenwelle. Sie passt. Fertig eingesetzt und festgezogen mit etwa 18 NM Drehmoment. Rechts sieht man die Nockenwellen-Absteckbrücke, um die genaue Einbaulage 1. Zylinder OT zu fixieren. Man sieht das daran, dass die Nocken des 1. Zylinders rechts nach oben zeigen und keines der beiden Ventile betätigt werden. [​IMG] Die Kurbelwelle unten muss jetzt genau fixiert werden. Dies geschieht normalerweise mit dem Kurbelwellen-Absteckdorn. Da er aber bei mir nicht eingerastet ist, mussten wir das ganze mit Markierungen fixieren. Einstellarbeit ohne Ende. Man muss zu diesem Zeitpunkt auf sehr vieles achten, vor allem, wenn der Zahnriemen montiert wird. Wird nicht darauf geachtet, kann es beim Starten des Motors zu schweren Schäden kommen. Aus diesem Grund nach Einbau des Zahnriemens zuerst einmal den Motor ohne Kerzen von Hand ein paar Kurbelwellen-Umdrehungen durchdrehen, um auch sicherzugehen, dass nichts anstösst und alles freigängig läuft. [​IMG] Ein Foto noch vom demontierten Zahnriemen-Trieb. Oben sieht man die Kurbelwelle mit Zahnriemenrolle. Darüber (Sicht Motoreinbaulage) befindet sich die Wasserpumpe. Im Bild unten (Motoreinbaulage oben) sieht man noch die alte Nockenwelle und den braunen Nockenwellen-Simmering. [​IMG] Hier sieht man nochmal die Einbaulage aller Teile. Unten die Kurbelwelle mit Zahnriemenscheibe, darüber die Wasserpumpe. Darüber das Thermostatgehäuse mit dem Anschluss für den unteren Kühlerschlauch. Darüber die alte Nockenwelle mit dem braunen Simmering und den alten Ventiltrieb. Links die Zünkabel, Zündkabelbrücke, Zündkabelverteiler und rechts zur Orientierung die Ansaugbrücke.
    [​IMG] Am Schluss sollte das ganze wieder so aussehen. Man sieht von aussen nachher nichts mehr. Bei mir hat das Ganze dann doch nicht perfekt geklappt. Die untere Schraube des oberen Zahnriemengehäuse-Deckels ist mir abgerissen, was bei den meisten M40 passieren wird. Auch der Zahn, der den rechten Verteilerdeckel hält, ist abgerissen. Ein Kabelclip ist abgebrochen vom unteren Zahnriemen-Deckel, welcher das Inkrementenrad-Geberkabel hält. Ansonsten kann ich von Glück reden, dass nicht mehr passiert ist. Wo gearbeitet wird, fallen nunmal Späne und man muss bedenken, dass der Motor jetzt auch schon 15 Jahre im Alltagseinsatz unterwegs ist. Wem von Euch ist noch nie was abgebrochen? [​IMG] Ingo Köth, ein Mechaniker, von dem die meisten mehr hören, als sehen. Niemand weiss so recht, wie er aussieht. Er ist still und man hört von seinen Nockenwellen von anderen Leuten mehr, als von ihm. Das Kit soll das beste sein, was man dem M40 antun kann. Ich habe mir das in der heutigen Zeit angetan, obwohl bei jedem das Geld knapp zu sein scheint. Hohe Spritpreise und niemand weiss so recht, wie es weiter geht. Ich stehe in der Kritik und werde belächelt. Vielleicht habe ich gerade deshalb zu dem Kit gegriffen. Oder war es Neugier? Oder vielleicht das Ziel, ein Revoluzer zu sein? Zu sagen, der M40 ist kein schlechter Motor? Gegen die Kritik anzuschwimmen? Ja, vielleicht von allem ein bisschen. Vielleicht hab auch ich nicht dem M40 geholfen, sondern der M40 mir? Durch sein ewiges Geklacker? Den Zahnriemenwechsel nach 40TKM? Das Einlaufen der Nockenwelle? Jeder, der einen M40 hat, der weiss, was ich meine. Die BMW-Ingenieure haben sich wohl was dabei gedacht, aber vielleicht keine Langzeiterfahrung mit Zahnriemen gehabt? Man weiss es nicht, ich möchte hier auch niemandem was unterstellen. Der Motor ist gerade bei den hohen Spritpreisen wirtschaftlich, soweit es ein Verbrennungsmotor sein kann. Ingo Köth hat es wohl geschafft, die letzten hartnäckigen Macken des M40 mit dem Nockenwellen-Kit auszumerzen. Er fährt seine Nockenwelle schon über 200TKM so. Kann nur sagen, starke Leistung, so etwas selbst zu entwickeln und vor allem für einen Preis, der bezahlbar ist. Wo bekommt man sowas heute noch? Vom telefonischen Service ganz zu schweigen. Während andere schon genervt wieder auflegen, wenn man innerhalb eines Tages mehrmals anruft, nimmt sich Ingo Köth wohl jede freie Minute übers Telefon, die er hat. Und da sagt noch einer, Ferndiagnose sei nicht möglich.

    Würden alle M40 Besitzer diesen Kit einbauen, dann wäre wohl der M40 ein würdiger perfekter Nachfolger des nahezu unverwüstlichen M10. Ich bin gespannt, wie lange mein M40 jetzt hält.

    Ergebnis:
    Bezüglich der Motorcharakteristik wurde mir versprochen, der Motor dreht spritziger, nimmt besser das Gas an, die Zahnriemenspannung geht von 32kp auf 18kp runter, was auch immer das heissen mag, weniger Verschleiss, kein Einlaufen der Nocke mehr, Zahnriemenwechselintervall kann geweitet werden. Werd ich sehen. Zum Thema spritziger M40 kann ich sagen, ab dem ersten Meter...STIMMT, wobei ich es jetzt noch nicht übertreiben will. Ich gebe der Nockenwelle noch ein wenig Zeit, sich einzugewöhnen. Aber man merkt es schon beim Ausfahren einer Ausfahrt im unteren Drehzahlbereich, nein, vorher schon, im Leerlauf. Das laute Klackern ist weg, der Motor läuft ruhig im Leerlauf. Ein gewisses Rasseln ist zu hören, aber es klingt "gesund". Gut, der Zahnriemen surrt ein wenig und ich habe noch ein Geräusch auf Höhe des Verteilerläufers. Ansonsten auch im Durchzug von 100 auf 120 KM/h merkt man es deutlich. Allerdings sollte man sich nicht zuviel versprechen. Man darf nicht vergessen, es ist eine "Serienwelle" und keine "Sportnocke". Alles bleibt in der Serienstreuung. Es wird lediglich ein Teil der inneren Reibung verringert. Spritzig ja, mehr Leistung? Wohl kaum. Wer mehr Leistung will, kauft sich einen Sechszylinder, oder liebt seinen M40 mit neuer Nockenwelle und Rollenschlepphebeln.
    Nach 2 Tagen im Einsatz 04. 09. 2005: Ich fahre den Motor mittlerweile bei zwei Dritteln der Maximaldrehzahl, also nicht höher als 4000 U/min. Er läuft sehr ruhig und der Verbrauchszeiger steht zwischen 8 und 10 Litern. Weiterhin ist mir aufgefallen, dass die Motorbremswirkung angenehm nachgelassen hat. Sprich, er läuft länger und ruhiger aus. Wenn ich vom Gas gehe und die Schubabschaltung wirkt, bremst der Motor das Auto nicht mehr so stark ab. Finde ich sehr angenehm. Gestern hat er noch gering nach verbranntem Öl gerochen, das ist heute nicht mehr so wild. Wird wohl am Wechsel der Ventilschaftdichtungen liegen. Ich habe bei 1500 U/min noch ein Surren. Werde morgen nochmals Teile besorgen müssen, da mir, wie oben schon geschrieben, eine Schraube von der Verteilerkappe abgerissen ist. Weiter ist mir aufgefallen, dass das Lager der Wasserpumpe defekt ist und sich bald auflösen wird. Also gleich eine Neue rein. Deshalb muss ich morgen sowieso nochmal aufmachen und dann werde ich nochmal checken, woher das Fremdgeräusch kommt. Ansonsten keine negativen Erlebnisse. Bin immernoch angenehm überrascht. 06. 09. 2005: Mir ist aufgefallen, das Klackern ist immer noch da, dachte ich mir aber auch, denn das werden die Pleuellager sein. Der Satz is ja schon da, gehören nur noch gemacht.
    Das Surren, welches ich bei 1500U/min habe, scheint von einem der Keilriemen zu kommen. Werde ich aber erst morgen machen, da morgen erst meine restlichen Teile kommen. Ingo meinte aber, das Surren könnte von der Plastikeinlage unterm Ventildeckel kommen, welches evtl. die Nockenwelle berührt. Morgen weiss ich mehr!

    Entscheidender Link (Bezugsquelle, Service, Teile und weitere Informationen):
    www.motorrevision.de Ingo Köth Motorenteilehandel.

    Referenzlinks von Forenbeiträgen mit diversen Meinungen dazu:

    www.e30.de - E30 Forum
    www.e34.de - E34 Forum
    mfg Torix
  25. manoloave

    manoloave Guest

    si esto es posible en un e36 que parece ser que si, si hay pedido cunjunto yo lo compraria para dentro de un par de meses para el veranico que tendre mas tiempo ponerme manos a la obra :)
  26. ba1404

    ba1404 Guest

Compartir esta página